Heilbronner Sinfonie Orchester - Bild Konzertreihe

Heilbronner Sinfonie Orchester - Konzertreihe 2020/2021


Aktuelles Konzert

5. Konzert | Konzertreihe 2020/2021

Sonntag, 25. April 2021


Die zur Zeit geltenden Coronabestimmungen untersagen eine Durchführung unseres am 25.04.2021 geplanten Konzertes, das wir hiermit leider absagen müssen.


EROICA

ABGESAGT

Ludwig van Beethoven

„Die Geschöpfe des Prometheus“ Ouvertüre zur Ballettmusik op.43

Ludwig van Beethoven


Romanze für Violine & Orchester Nr. 2 F-Dur op. 50

Ludwig van Beethoven

Sinfonie Nr. 3 Es-Dur op. 55 „Eroica“

Gustavo Surgik - SOLOVIOLINE

Gustavo Surgik


Archiv


Wir laden Sie ein auf den Heilbronner Weihnachtsmarkt!



Den 'Heilbronner Weihnachtsmarkt' hat Andreas Benz für das Heilbronner Sinfonie Orchester komponiert
und er wurde beim Weihnachtskonzert am 10.12.2017 uraufgeführt.


Andreas Benz und sein „Heilbronner Weihnachtsmarkt“
Nun aber hinaus ins pralle Leben, hinaus auf den Heilbronner Weihnachtsmarkt! Wer den Namen des Komponisten unserer Uraufführung liest, ahnt bereits, was ihn erwarten könnte: Eine prächtig klingende, abwechslungsreiche und bestens orchestrierte Rhapsodie voller Witz, Originalität und Überraschungen. Andreas Benz könnte man fast schon als „composer in residence“ beim Heilbronner Sinfonie Orchester bezeichnen – er ist stets zur Stelle, wenn südamerikanische Hits für das Open-Air-Konzert im Deutschhof oder – wie erst dieses Jahr – Piazzolla-Tangos für das Klassik-Open-Air auf dem Kiliansplatz arrangiert und auf die jeweilige Größe des HSO maßgeschneidert werden müssen. Unvergessen ist seine Sinfonietta „Heilbronn in Klang und Farbe“, die zum 60. Geburtstag des HSO 2008 zusammen mit einer Multivisionsschau von Manfred Oexner uraufgeführt wurde. Darüber hinaus ist er als Solist und Orchestermitglied an zahllosen Tasten- und Blasinstrumenten immer wieder im und zusammen mit dem HSO zu hören. Zusammen mit Lothar Heinle führt er stets sachkundig und unterhaltsam in die Programme unserer Konzerte ein, und im Heilbronner Musikleben ist der 42jährige ohnehin bestens vernetzt: Das Theaterschiff, die Kilianskirche, das Nikolai-Ensemble und nicht zuletzt das EHKG profitieren von den breit gefächerten musikalischen Qualitäten von Andreas Benz.


Durchaus heiter, durchaus parodistisch
Ein Quodlibet durch alle Stile


Die Idee zu einer Auftragskomposition zu einem HSO-Weihnachtskonzert ist schon ein paar Jahre alt.

Andreas Benz schreibt zu seinem Stück:
„Die Entstehung des Stücks „Heilbronner Weihnachtsmarkt“ geht noch auf einen Wunsch des HSO-Ehrendirigenten Peter Braschkat zurück. Dieser hatte 2016 ursprünglich ein Weihnachtslieder-Quodlibet bestellt, also ein Stück, in dem verschiedene Weihnachtslieder zueinander passend gleichzeitig erklingen sollten („Quodlibet“, lat. = „wie es beliebt“). Allerdings besteht bei einem solchen Quodlibet leicht die Gefahr, dass es zu einer sehr trockenen, rein akademischen Übung werden kann. Dass das Ganze einen durchaus heiteren Charakter haben könnte, ergab sich, nachdemPeter Braschkat ein Arrangement für Blechbläser von mir gehört hatte, das „Stille Nacht“ mit „Rudolph the red-nosed reindeer“ eben im Sinne eines Quodlibets kombinierte. Die ersten vier Töne dieser Lieder sowie nicht wenige weitere Melodieteile sind identisch bzw. passen gut zueinander. So entstand zusammen mit Claus Kühner nach und nach die Idee zu dem Stück, das in der jetzigen Form den Titel „Heilbronner Weihnachtsmarkt“ trägt. Da „Rudolph“ noch urheberrechtlich geschützt ist, kommt das Rentier im „Heilbronner Weihnachtsmarkt“ nicht vor. Gegen die Ähnlichkeiten mit „Stille Nacht“ (vor allem, wenn man dieses verjazzt) ist man als Komponist allerdings machtlos...Als Musiker „hört“ man einen Weihnachtsmarkt wahrscheinlich mit anderen Ohren als der Normalbesucher. Musikalisch erlebt der Musiker dort auch eine Art Quodlibet aller möglichen Weihnachtsmusik von schlicht, besinnlich, klassisch über nichtssagend-beliebig („Fahrstuhlmusik“) bis hin zu den kitschigen, über-arrangierten (bzw. derangierten), verzwungen verpoppten Weihnachtsmachwerken deutscher Schlager-Sternchen und internationaler Pop-„Stars“. Gelegentlich passt das sogar zueinander....Das ist natürlich nicht nur auf dem hiesigen Weihnachtsmarkt so. Als zweiter Organist der Kilianskirche kommt man wirklich ausgiebig mit dem Weihnachtsmarkt in Berührung (ob man will oder nicht). Und so gehören zum spezifischen Heilbronner Weihnachtsmarktsound auch Klänge der anfahrenden Stadtbahnen (besonders beeindruckend im abendlichen Nachhall der leeren Kilianskirche), Erinnerungen an die lebendige Krippe, das Geläut der Kilianskirche oder die nicht besonders besinnlichen, gänzlich unweihnachtlichen Klänge aus der Après-Skihütte, wenn man spätabends nach dem Orgelüben die Kirche verlässt. Viel Spaß!“

Zum Vormerken:

Die Konzerttermine der Konzertsaison 2021/2022:

10.10.2021
14.11.2021
19.12.2021
30.01.2022
20.03.2022
08.05.2022

Folgen Sie uns auf Instagram

NEU: Folgen Sie uns auf Instagram und bleiben Sie aktuell infomiert.
Wir freuen uns darauf, unser neues Profil mit vielen schönen Bildern und Eindrücken zu füllen!

Instagram Icon

„Heilbronn in Klang und Farbe“

Um die konzertlose Zeit zu überbrücken und bei Abonnenten und Freunden des HSO wenigstens digital präsent zu sein, haben wir die Aufnahme des Jubiliäumskonzertes am 8. Februar 2009 aus Anlass des 60-jährigen Bestehens des HSO auf YouTube eingestellt:
[zum YouTube Video]

Andreas Benz komponierte die einsätzige Sinfonietta „Heilbronn in Klang und Farbe“. Manfred Oexner gestaltete die visuelle Realisierung. Musik, Bilder und die musikalische Wiedergabe durch das Heilbronner Sinfonie Orchester verschmelzen unter der musikalischen Leitung von Peter Braschkat zu einer beeindruckenden Einheit. [Weitere Informationen]